German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

News

Herren II siegreich im Derby gegen Bruck

Am vergangenen Donnerstag empfingen die Herren II die Sportfreunde Bruck zum Derby in Nittenau.

Dabei konnten die Nittenauer in Bestbesetzung antreten, die Sportfreunde aus Bruck ersetzten ihre zeitlich verhinderte Nummer 6, Alexander Neft durch Joachim Alexander.

Einen mustergültigen Start legten die Nittenauer bereits in den Doppeln hin.Die Doppel Tschippley/Lamprecht sowie Schwarzfischer/Richter konnten ihre Begegnungen jeweils in 4 Sätzen gewinnen, das Doppel Schiegl/Held siegt glatt in 3 Sätzen.

Nach dem 3:0 in den Doppel konnten sich die Nittenauer nach dem Ausbau der Führung durch Tschippley, Richter und Lamprecht auf ein zwischenzeitliches 6:0 freuen.
Trotz einer kämpferischen Leistung mussten Schwarzfischer und Held ihre Einzel an die Gegner aus Bruck abgeben, die weiteren Einzel von Schiegl, Tschippley und Richter gingen jedoch wieder an die Nittenauer, welche sich dann über den 9:2 Endzustand freuen durften.

Die Herren II belegen damit weiterhin Tabellenplatz 2.

Am nächsten Donnerstag empfangen die Herren II die Gäste aus Oberviechtach, welche derzeit auf dem Tabellenplatz III nur einen Punkt hinter den Nittenauern platziert sind.

M.S.

Herren I weiter erfolgreich

Am Freitag war die auch noch ungeschlagene Mannschaft aus Eschenbach in Nittenau zu Gast. Die meist engen Spiele der letzten Serien versprachen ein abwechslungreiches Spiel.

Nach den Doppeln stand es 2 zu 1 für den TSV nachdem das "unangefochtene Einserdoppel" :-) Paulus/Schwarzfischer und Ernst/Beiderbeck ihre Spiele gewinnen konnten. Lediglich Roban/Staimer mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Im ersten Einzeldurchgang zog die Erste dann davon und führte mit 7 zu 2. Daniel Roban ließ seinem Gegener keine Chance und gewann klar mit 3 zu 0. Stefan Paulus musste dagegen die Stärke von Thomas Klösel anerkennen und sich klar mit 3 zu 0 geschlagen geben. Mario Ernst, Daniel Staimer, Michael Beiderbeck und Benjamin Schwarzfischer konnten ihre Gegner jeweils mit 3 zu 1 niederringen, wobei alle den ersten Satz aus der Hand geben mussten. Herauszuheben war hier ganz klar Benjamin Schwarzfischer der gegen Hans Robert Gottsche seine bisher beste Saisonleisung zeigen konnte und nach anfänglichen Schwierigkeiten mit super Tipps vom Captain :-) das Spiel für sich entscheiden konnte.

Anschließend musste sich auch Daniel Roban der gegnerischen Nummer 1 klar mit 3 zu 0 geschlagen geben. Für die Entscheidung sorgten dann Stefan Pauius und Mario Ernst mit ihren knappen 3 zu 2 Erfolgen.

Somit stand es 9 zu 3 für die Nittenauer und machten somit ihren vierten Sieg im vierten Spiel perfekt.

Die Erkenntnisse aus diesem Spiel:

- Wenn der Captain ein Spiel gewinnt, dann läufts :-)

- Eine ganz starke Mannschaftsleistung

- Das Ergebnis könnte auch lauten: 9 zu Klösel

- Der TSV ist jetzt schon Zweiter der Tabelle

Nach dem "Wir singen leise auf......uff" aus der letzten Woche, der Slogan für diese Woche.

"Gebt mir ein Aus............rufe...............zeichen!!"

Also weiter so. In zwei Wochen steht das Heimpiel gegen den TSV Detag Wernberg auf dem Programm.

Wieder einmal danke für die Unterstützung und bis zum nächsten Mal.

Damen I gewinnen 8:4 gegen Bruck

Das Endergebnis des Spiels der Damen I war eindeutiger als es der eigentliche Spielverlauf erahnen ließ.

Die beiden Teams mußten mit Ersatz antreten. In den Reihen der Nittenauer fehlte die Nr. 3 und bei Bruck die Nummer 1.

Nach einem 1:1 in den Doppeln, konnten die Nittenauer Damen die folgenden drei Einzel für sich entscheiden.

Nachdem die nächsten zwei Punkte wieder an Bruck gingen, konnten die folgenden 3 den Nittenauern gutgeschrieben werden.

Von den letzten zwei Einzeln ging eines an Bruck und eins an nach Nittenau.

So konnten die Damen mit einem 8:4 den 2 Sieg in Folge verbuchen.

3. Sieg im 3. Spiel

Am Samstag waren die Herren I in Eslarn zu Gast. Nach den engen Spielen in der Vorsaison, sollte sich auch diesmal wieder ein interessantes Match entwicklen, da die Mannschaft ohne ihre Nummer 1 Daniel Roban auskommen musste, da dieser familiär verhindert war. Aber auch die Eslarner mussten ohne ihre Nummer 3 antreten.

Nach den Doppeln stand es 1 zu 2, da sowohl Paulus/Schwarzfischer und auch Staimer/Beiderbeck ihre Begegnungen nicht gewinnen konnten. Lediglich Ernst/Tschippley konnten einen Sieg verbuchen. In den Einzeln setzte sich Mario Ernst gegen die gegnerische tschechische Nummer 1 mit starker Leistung 3 zu 1 durch und konnte zum 2 zu 2 ausgleichen. Stefan Paulus verlor sein Spiel nach anfänglicher Überlegenheit doch noch mit 3 zu 1. Michael Beiderbeck musste sich knapp geschlagen geben. Somit war der Zwischenstand 2 zu 4. Dann aber begann die Aufholjagt für den TSV. Daniel Staimer, der auch diesen Spieltag wieder eine tadellose Leisung ablieferte, Michael Tschippley und Schwarzfischer Benjamin drehten das Spiel zu einer 5 zu 4 Führung. Stefan Paulus musste sich anschließend der gegenerischen Nummer 1 sehr knapp geschlagen geben. Auch Mario Ernst hatte in seinem zweiten Einzel irgendwie die Eisenhand dabei. Somit wieder die Führung für Eslarn - 6 zu 5. Danach gab der TSV aber kein Einzel mehr aus der Hand. Daniel Staimer mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Tag und Michael Beiderbeck stellten mit ihren klaren Siegen wieder die Führung her. Danach konnte Scharzfischer Benjamin mit seinem hart umkämpften zweiten Einzelsieg seinen Negativtrend stoppen und die Mannschaft mit 8 zu 6 in Führung bringen. Danach war es wieder Michael Tschippley, der mit einem Sieg das Schlussdoppel, wie ein Jahr zuvor an gleicher Stelle, verhindern konnte. Nach anfäglichen Schwierigkeiten konnte Michael aber klar gewinnen und seinen dritten Punkt incl. Doppel perfekt machen.

Somit stand es nach überstandenen Schlussspurt 9 zu 6 für den TSV. Es konnte also gerade noch die weiße Weste bewahrt werden mit dem dritten Sieg im dritten Spiel. Am Freitag geht es zu Hause gegen die noch ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Eschenbach.

Nach dem Spiel gings noch anständig zum Essen nach Waidhaus und der gelungene Abend ging dem Ende zu.

Die Spieltagsschlussfolgerung:

Die "meisten" :-) haben eine sehr gute Form. Sollten der oder die auch noch in Tritt kommen, bleibt abzuwarten was noch alles geht.

"Wir singen leise: Auf...........uff..............."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen