German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Oberpfalzliga: Klare Niederlage bei SC Bavaria Regensburg II

Am 1. Spieltag der Oberpfalzliga musste die Erste Mannschaft des TSV Nittenau zum Aufsteiger, die 2. Mannschaft des SC Bavaria Regensburg, reisen. Durch die ungünstige Auslosung und Konstellation, dass die Oberpfalzliga nicht zeitgleich mit den bayerischen Ligen starte und dadurch keine Restriktion für die Spieler des SC Bavaria Regensburg zu befürchten sind, konnte Bavaria in ihrer Bestaufstellung antreten. Am Ende setzte es eine, auch in dieser Höhe, verdiente 1,5:6,5 Niederlage.

Zum Auftakt gelang Jochen Hellerbrand, in seinem 200. Einsatz für die erste Nittenauer Mannschaft, auf Brett 5 ein Remis gegen den diesjährigen Dahnepokal-Finalisten Stefan Fuchs. Nachdem aber Philipp Kammer gegen Reiner Born eine Figur und damit die Partie verlor, standen die Nittenauer bereits mit dem Rücken zur Wand, da keine einzige Partie zumindest einen minimalen Vorteil für Nittenau hatte. Tobias Brunner auf 2 und Thomas Kammer auf 3 kamen gegen ihre Gegner Georg Dechant, bzw. Pierre Tassell zu einem Remis. Nachdem Manfred Preischl auf Brett 7 gegen Werner Paskuy und Debütant Fabian Kammer auf 8 gegen Thomas Jobst verloren, zogen auch Stefan Weber auf Brett 4 gegen Wolfgang Bunk und Michael Plank auf Brett 1 gegen Josef Kanewski den Kürzeren, somit stand die 1,5 - 6,5 Niederlage fest.

Mit dieser Niederlage steht Nittenau, nach dem ersten Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz, am 22.10.2017 empfangen die Nittenauer Schachsportler, zum richtungsweisenden Duell, den 2. Aufsteiger, die Schachfreunde Roding. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok