German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/joomgallery/tsv_nittenau_7/tsv_ball_2011_8/tsv_ball_2011_71_20110205_1502074949.jpg'

Die 2. Mannschaft gewinnt gegen die 2. Rodinger Mannschaft

Nittenau. (sw) Die zweite Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung trat im Derby gegen die 2 Mannschaft des SF Roding an. Mit einem klaren 4,5 zu 1,5 Erfolg konnte sich die Nittenauer Mannschaft aus dem Tabellenkeller befreien und Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Gewonnen hat Marion Kammer (Brett 1), Franz-Josef Schreiner (Brett 2), Philipp Kammer (Brett 4) und Tobias Brunner (Brett 5), ein Remis zum Mannschaftssieg steuerte Manfred Preischl (Brett 3) bei.

Die 1. Mannschaft übernimmt die Tabellenführung in der Bezirksliga

Nittenau.(tsw) Die Zielsetzung der ersten Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung im Derby gegen den TSV 1880 Schwandorf war ein klarer Sieg, bei gleichzeitiger Übernahme der Tabellenspitze. Trotz der klar besseren Aufstellung, ist in einem Derby immer Vorsicht angesagt und es wurde der erwartet harte Kampf gegen den Nachbarverein, jedoch mit dem glücklicheren Ende für die Nittenauer. 

Den Auftakt setzte der Matchwinner des letzten Kampfes, Jochen Hellerbrand, er gewann auf Brett 7 nach Figurengewinn im Mittelspiel klar und schnell gegen Hans Kaufmann. Nach knapp 3,5 Stunden wagte Stefan Weber auf Brett 4 ein Turmopfer, dass die Königsstellung von Helmut Seebald komplett offenlegte. Nach ein paar Komplikationen musste der Schwandorfer seine Dame hergeben und gab auf. Mit der 2-0 Führung im Rücken gab Thomas Kammer auf Brett 3 gegen Franz Beer Remis. Mannschaftsführer Miljan Jekic löste sich auf Brett 8 aus der gegnerischen Umklammerung von Peter Stark und erkämpfte sich ebenfalls ein Remis. Mit dem souveränen Sieg von  

Bernd Moore auf Brett 6 gegen Andreas Zenkner ist bei dem Stand von 4-1 eine Vorentscheidung gefallen. Nach der Niederlage auf Brett 1 von Michael Plank gegen Dieter Wilschke und einem Fehlgriff von Alexander Lex auf Brett 5 gegen Jens Vollath wurde es nochmals spannend, die Schwandorfer schafften den Anschlusstreffer. Bei einem Stand von 4-3 war es an Christoph Kammer auf Brett 2 seine sicher geführte Partie und die Nittenauer Mannschaft gegen Josef Hauser mit einer Mehrfigur zum Sieg zu führen. Damit war der verdiente 5-3 Sieg auf dem Nittenauer Punktekonto. Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel übernahmen die Nittenauer Brettakrobaten erstmals seit über 12 Jahren wieder die alleinige Tabellenspitze der Bezirksliga Nord und festigten somit Ihre Aufstiegsambitionen. 

BerndMoore

 


Bernd Moore bei seinem Sieg im feinen Zwirn !

 

 

 

 

 

 

Die spannende Partie auf Brett 4:

Der TSV Nittenau bittet wieder zum Tanz

tsv_ball_2011_71_20110205_1502074949(MZ Artikel) Am Samstag, 7.Januar, lädt der TSV Nittenau wieder zum Schwarz-weiß-Ball in die Regentalhalle. Der TSV verspricht kulinarische Köstlichkeiten, ausgewählte Musik und ein Top-Showprogramm. Einlass ist um 19 Uhr. Karten zum Preis von 22 Euro können unter Tel. (0174) 400 3431 oder per E-Mail in der „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ bestellt werden. Das Buffet ist im Preis enthalten. Kartenabholung ist vom 28. bis 31.Dezember möglich. Die Karten können auch an der Abendkasse abgeholt werden, allerdings muss in diesem Fall der Eintritt bis 31.Dezember auf das Konto 244160 bei der Sparkasse Nittenau überwiesen werden.

Aufstieg in die Landesliga knapp verpasst

Am 03. und 4.12.2011 wurde in der Eishalle Weiden die Meisterschaft der Stockschützen in der  Bezirksoberliga ausgetragen. Insgesamt waren 29 Vereine aus der gesamten Oberpfalz spielberechtigt, von denen aber  2 Mannschaften die Teilnahme kurzfristig abgesagt haben.  Die neu formierte Mannschaft des TSV  mit Humbs Christian, Wolf Rudi, Respondek Alfred und Obleser Gerhard erreichte mit 37:11 Punkten einen beachtlichen 6. Platz und verpasste damit den Aufstieg in die Landesliga mehr als knapp. Immerhin war man punktgleich mit dem 5. Aufsteiger und lediglich die schlechtere Stocknote verhinderte eine große Überraschung. Die Enttäuschung legte sich bald wieder, war man in erster Linie angetreten mit dem Ziel den Klassenerhalt - und das ist schwer genug - zu erkämpfen.

Philipp Kammer gewinnt U14 beim OSJ-Cup

Im zweiten OSJ-Cup dieser Saison, ausgetragen in Burglengenfeld, traten insgesamt über 111 Jugendliche an. Dabei kämpften sich 4 Nittenauer Spieler durch die U14. Philipp Kammer erspielte sich 5,5 Punkte aus 7 Partien, was den ersten Platz bedeutete.Der Nittenauer Jugendspieler zeigte damit auch in der höheren Altersklasse seine Spielstärke und reihte an seine bisherigen Siege in den OSJ-Cups einen weiteren.

Tobias Brunner überzeugte ebenfalls, er liess nur 2 Schachspieler den Vortritt und erreichte mit 5 Punkten aus 7 Partien den 3. Platz. Denis Kummer und Nicolas Ihouma blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten und punkteten jeweils 3mal, was die Plätze 12 und 13 bedeutete.

Tabelle U14 beim 2. OSJ-Cup in Burglengenfeld: Tabelleosjcup2201112

 

 

 

 

 

 

0sjcup2201112

Zufriedene Nittenauer Teilnehmer mit Betreuerin Marion Kamm

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen