German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Die „Kids Games“ trotzten dem Regen

KidsGames09Zum fünften Mal fanden am Samstag auf dem Sportgelände des TSV Nittenau die „Kids Games" statt und wurden trotz Regens ein Erfolg.

Unbeeindruckt vom schlechten Wetter begannen die Kids Games des TSV Nittenau am Samstag pünktlich um 12 Uhr, in der Hoffnung, dass sich das Wetter noch bessern würde. Das Street Soccer Turnier fand wie geplant statt, bei den Kids Games wurde ein verkürztes „Notprogramm" angeboten. Statt der geplanten zehn gab es nur vier Stationen, da alle Außenstationen bis auf eine weggelassen wurden.

Die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder und Bürgermeister Karl Bley, die die Schirmherrschaft für die Spiele übernommen hatten, entschuldigten sich für das schlechte Wetter, das ja in die Verantwortung der Schirmherren fällt.

Bei der Begrüßung dankte der 1.Vorsitzende des TSV, Roger Anders, auch den Sponsoren, der Sparkasse Nittenau und der Gmünder Ersatzkasse, die auch einen Luftballonwettbewerb veranstaltete. Unterstützt wurde der TSV von der Asklepios Klinik in Lindenlohe, die durch Geschäftsführer Matthias Meier, Dr. med. Isabel Winter, Leiterin der Abteilung für Sportorthopädie und Unfallchirurgie, und die Leiterin der Physiotherapie, Margit Berkmann, vertreten war.

Unter der Leitung von Fußballabteilungsleiter Josef Sporer fand das Street Soccer Turnier mit zehn Mannschaften statt. Hier spielten pro Mannschaft drei bis sechs Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren um den Sieg und ließen sich vom schlechten Wetter die Laune nicht verderben.

Die vier verbleibenden Stationen der Kids Games wurden von den jeweiligen Abteilungen des TSV aufgebaut und betreut. Die Kinder bekamen einen Laufzettel und konnten sich an jeder Station bis zu zehn Punkte holen. Beim Tischtennis wurde die Geschicklichkeit geprüft, beim Freizeitsport musste ein Parcours aus verschiedenen Turngeräten wie Bock und Ringen überwunden werden. Beim Taekwondo war Schnelligkeit gefordert und bei der Außenstation des Wintersports musste ein Ballparcours durchlaufen werden.

Nachdem sich das Wetter langsam besserte, konnten immer mehr Gäste und Teilnehmer begrüßt werden. Letztendlich waren es rund 120 Kinder, die sich dieses Jahr an den Kids Games beteiligten.

Bei der Siegerehrung betonte Roger Anders, dass bei diesem Wetter eigentlich alle Teilnehmer Sieger seien und verteilte Medaillen und Urkunden an die Kinder. Bei der anschließenden Verlosung konnten die Mitspieler noch Gutscheine, zum Beispiel für die Bücherei, das Kino oder das Freibad gewinnen. Die Veranstaltung endete mit einer Kinderturnvorführung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen